Konzept zur Berufsberatung

Die Peter-Ustinov-Schule bietet allen Schüler*innen ein vielschichtiges System der Berufsberatung, welches in einem „Leitfaden der Berufsorientierung“ übersichtlich dargestellt wird. Das schuleigene Konzept ergänzt und erweitert die durch KAoA („Kein Abschluss ohne Anschluss“) vorgegebenen Mindeststandards.

Umsetzung

Die Förderung und Begleitung der Schüler*innen bei ihrer Persönlichkeitsstärkung und bei ihrer Übernahme von reflektiertem, autonomem, eigenverantwortlichem Handeln steht im Zentrum des Konzepts. Sie wird durch die Umsetzung von Einzelmaßnahmen, also der Umsetzung der Mo.Ki-Bausteine, erreicht. Das gesamte System der Berufsorientierung an der Peter-Ustinov-Gesamtschule wird in der schuleigenen Broschüre „Leitfaden zur Berufsorientierung“ anschaulich und übersichtlich für Schüler*innen, Eltern und Fachkräfte dargestellt. Zu dem System der Berufsorientierung an der Peter-Ustinov-Gesamtschule gehören u.a.:

  • verstärkte Umsetzung aller Standardelemente von KAoA
  • Schülerberatungstage
  • Elterninformationsabende in den Jahrgängen 8 und 10
  • Unterrichtsreihe „Auf eigenen Füßen“
  • Berufsberatung auf Augenhöhe
  • Erstellung einer vollständigen Bewerbungsmappe

Intensive, individuelle Beratung und Unterstützung im Findungs- und besonders im Umsetzungsprozess haben sich als sehr erfolgreich gezeigt. Eine solche individuelle Beratung und Unterstützung der Schüler*innen ist nur durch zusätzliche personelle Ressourcen umsetzbar, etwa durch Schulsozialarbeit oder durch Freistellung der beratenden Lehrkräfte.

Alle Bausteine der Berufsorientierung werden verbindlich in das Curriculum aufgenommen. Die Einbindung in das Curriculum wird koordiniert vom Arbeitskreis „Berufe“. Dieser tagt etwa 3 bis 4 mal jährlich und setzt sich zusammen aus:

  • Berufs- und Studienkoordinator*innen
  • Abteilungsleitung Jahrgänge 8 bis 10
  • Koordinierende Jahrgangsstufenleitung der gymnasialen Oberstufe
  • Beratungslehrkräfte
  • Sozialarbeiter*innen
  • Stellvertretende Schulleitung

Durchführung

  • Klassenlehrer*innen
  • Schulsozialarbeiter*innen

Schnittstellen

  • Teilnehmer*innen des Arbeitskreises „Berufe“
  • Curriculum zur Berufsorientierung
  • Abstimmung mit dem aktuellen Schulkonzept

Evaluation

Die Koordinierung, Evaluation und Weiterentwicklung aller Maßnahmen und Angebote der Berufsorientierung erfolgt durch den Arbeitskreis „Berufe“ (siehe oben).

Dokumente

Leitfaden Berufsorientierung Größe der Datei: 3 MB Download